Buchvorstellung und Rezension: For Good - Über die Liebe und das Leben von Ava Reed - Trauer & Tod, Dramatik, Liebe

GEGENWART

 

"Die Liebe trägt die Seele,

wie die Füße den Leib tragen."

Katharina von Siena

 

Ein paar Sonnenstrahlen stehlen sich durch den Vorhang und scheinen mir ins Gesicht. Es ist viel zu hell. Meine Augen fühlen sich immer noch geschwollen an und meine Glieder zu schwer. Ich will nicht aufwachen, noch nicht. Ich möchte bei dir bleiben, in deinen Armen liegen und dein Lachen hören. Doch ich merke, wie du anfängst zu verblassen. Ich kann dich nicht festhalten und möchte schreien. Ich möchte schreien und nie wieder damit aufhören.

....

Anfang von Kapitel 1

 

Autoren-Information

Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen macht. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit "Spiegelsplitter" verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten.

 

Buchinformationen

Genre: Tod & Trauer, Dramatik, Liebe

 

Titel: For Good - Über die Liebe und das Leben 

 

Autorin: Ava Reed         

 

Verlag: Drachenmond Verlag

 

Erscheinungsdatum: 23. Mai 2016

   

Formate: Taschenbuch, e-Book 

 

Seitenanzahl: 200 Seiten

 

ISBN: 978-3959919616

 

Preise:

  • 12,00€ (Taschenbuch)
  • 3,99€ (e-Book)

 

Klapptext

Was würdest Du tun, wenn Du das verlierst, was Deinem Leben einen Sinn gab? Das, was Du mehr als alles andere auf dieser Welt geliebt hast. Würdest Du aufgeben?

 

Nach dem Tod ihrer großen Liebe Ben, beginnt Charlie in Trauer zu versinken. Immer wieder erinnert sie sich an die vergangenen Zeiten, in denen sie ihn kennen- und lieben lernte. Doch der Verlust droht sie zu ersticken und blind zu machen für das, was das Leben ausmacht. Charlie zieht sich völlig zurück und beginnt zu verstehen, dass nichts je wieder so sein wird wie es einmal war.

    

Rezension

For Good - Über die Liebe und das Leben von Ava Reed ist ein sehr trauriger aber auch hoffnungsvoller Roman.

Er handelt von der jungen Tierärztin Charlie, welche sich eigentlich nie verlieben wollte und es trotzdem tat. Doch leider endet ihr Glück mit Ben tragisch und sie fällt in tiefe Depressionen in der Trauer um ihn.

 

Erschreckend finde ich die Tatsache, dass ihr in dieser schweren Zeit niemand wirklich beiseite stand und ihr geholfen hat. Die Vorwürfe, die sie gegenüber ihren Eltern macht, sind in meinen Augen völlig berechtigt und ich kann es vollkommen nachvollziehen. Jeder wünscht sich in solch einer Situation nicht allein zu sein, auch wenn der Betroffene nach außen hin etwas anderes meint.

 

Die Gliederung der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Kapitel wechseln stetig ab, indem Charlie einmal aus ihren Erinnerungen heraus erzählt und dann wieder zur Gegenwart wechselt. Die Gegenwartskapitel werden immer mit einem melancholischen Gedicht eines namenhaften Lyrikers eingeleitet, welches die Stimmung und Situation gut untermalt.

 

Die Charaktere in der Geschichte selbst sind nicht so stark ausgeprägt. Aber ich muss sagen, dass es bei dieser Thematik auch nicht so wichtig ist, wer genau Charlie und Ben sind, weil sie für eine breite Masse Menschen stehen, welche ähnliche Situationen vielleicht schon durchgemacht haben. 

 

Insgesamt hat mich die Geschichte sehr berührt und auch ein, zwei kleine Tränchen sind geflossen. Es ist ein Thema, welches ans Herz geht und leider jeden von uns treffen kann. Dies zeigt wieder einmal auf, wie kostbar unser Leben ist und das wir es genießen sollten, solange es uns möglich ist.

 

Vielen Dank für solch eine herzergreifende Geschichte.

    

Bewertung

5 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0