Buchvorstellung und Rezension: Irrlichter: Der Schatten auf deinem Leben (Band 2) von Pia Hepke - Fantasy

Ende eines Lebens

 

Shela wusste sofort, was das zu bedeuten hatte; eine Menschenansammlung und alle schwarz gekleidet und mit Trauermiene. Der Friedhof war gut besucht. Ein Sonntag und noch dazu ein warmer, sonniger, wobei es beinahe schon heiß war. Jedenfalls würde sie nicht auffallen, wenn sie sich unter die Leute mischte.

Mit in die Kapelle traute sie sich jedoch nicht. Dort hinein gehörten nur diejenigen, die den Toten gekannt hatten. Deswegen schlich sie am steinernen Gemäuer entlang, als die Menge langsam ins Innere strömte. Sorgsam blickte Shela umher, dass sie auch niemand dabei beobachtete, wie sie neugierig durch ein kleines Fenster lugte.

...

 

Anfang des Kurzromans

 

Autoren-Information

Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren.

Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen.

Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten. Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist.

 

Buchinformationen

Genre: Fantasy, Liebes-, Jugendroman

 

Titel: Irrlichter: Der Schatten auf deinem Leben (Band 2) 

 

Autorin: Pia Hepke              

 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

 

Erscheinungsdatum: 20. Februar 2017

   

Formate: Gebundene Ausgabe, Taschenbuch, e-Book 

 

Seitenanzahl: 176 Seiten

 

ISBN: 978-1542458863

 

Preise:

  • 12,99(gebundene Ausgabe)
  • 7,99€ (Taschenbuch)
  • 2,99€ (e-Book)
weitere Romane dieser Reihe:
  • Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten

 

Klapptext

Irrlichter
Was sind eigentlich Irrlichter?


Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?
Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?


Aber was unternehmen sie, wenn sie nicht gerade gegen das Böse kämpfen?


Shela treibt sich gern auf Friedhöfen herum und beobachtet die dortigen Beerdigungen. Dabei trifft sie eines Tages auf Tamin, der seinen ganz eigenen Grund hat, seine Zeit zwischen den Toten zu verbringen.
Shela ist fasziniert von ihm und beschließt, hinter sein Geheimnis zu kommen. Am Ende wünscht sie sich jedoch, sie hätte es nie erfahren.

Eine zu Tränen rührende Fortsetzung der Irrlicht-Reihe, wobei die Bücher auch unabhängig voneinander zu lesen sind.

    

Rezension

Irrlichter: Der Schatten auf deinem Leben ist der 2. Teil der Irrlicht-Reihe von Pia Hepke, wobei diese Geschichte eine Neue ist. Jedoch zum Verstehen mancher Dinge ist es besser das 1. Buch gelesen zu haben. Und wie sollte es anders sein, bekommt Nicole ganz am Rande der Gesichte ihrem ersehnten Wunsch ein Irrlicht zu werden und somit zu sterben erfüllt. Ich finde es nach wie vor schockierend und das 1. Buch hängt mir diesbezüglich schon etwas nach.

 

Eigentlich geht es aber auch in dieser Geschichte wieder einmal mehr um den Tod als um das Leben, was mir irgendwie nicht so sonderlich gefällt.

Das ganze Geschehen der Geschichte spielt auf einem Friedhof, welcher zwar hübsch zu sein scheint, aber irgendwie das Thema Tod wiederspiegelt.

Shela, das grüne Irrlichtmädchen, lernt einen schwerkranken Jungen kennen und beide verlieben sich ineinander. Nur leider endet diese Liebe nicht so glücklich wie bei Wrin und Nicole, welche nun als blaues Irrlicht Kiri genannt wird.

 

Insgesamt ist die Geschichte schon schön, aber auch sehr trüb und traurig. Man sollte beim Lesen wohl in der richtigen Stimmung für so etwas sein. Ich war es leider nicht, so dass ich es nicht wirklich traurig fand, da ich mich mehr über diese permanente Thematik Tod aufgeregt habe, als das ich mit den Protagonisten mitfühlen konnte. Jeder hat eine andere Einstellung zu diesem Thema, so dass ich glaube, dass die Irrlichter wohl die Meinungen extrem spalten.

 

Nun gab es ein blaues Buch mit dem blauen Irrlicht Wrin und ein grünes Buch mit dem grünen Irrlicht Shela. Ich bin gespannt, ob es noch ein oranges Buch mit einer Geschichte über das mürrische, orange Irrlicht Irwin geben wird, welche ich dann natürlich auch noch lesen werde, denn die Geschichten an sich sind schon irgendwie schön und auch magisch auf gewisse Art und Weise. Auf alle Fälle sind die Bücher in einem angenehm flüssigen Schreibstil verfasst, so dass sie sich fast von selbst lesen.

    

Bewertung

3 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0