Buchvorstellung und Rezension: BilderMaus - Der kleine Drache rettet einen Freund von Maja von Vogel und Dorothea Ackroyd - Kinderbuch

Mit der Reihe Bildermaus können Kinder schon ab 5 Jahren (Vorschule) spielerisch lesen lernen: Jedes Hauptwort ist durch ein Bild ersetzt.
Für jede Menge Spaß beim Lesenlernen sorgen:

- große Fibelschrift
- kurze Sätze
- viele bunte Bilder

Mehr über die Bildermaus, spannende Spiele und Leseproben findet ihr unter www.bildermaus.de.

    

Autoren-Information

Maja von Vogel wurde 1973 geboren und wuchs im Emsland auf. Sie studierte Deutsch und Französisch, lebte ein Jahr in Paris und arbeitete mehrere Jahre als Lektorin in einem Kinderbuchverlag, bevor sie sich als Autorin und Übersetzerin selbständig machte. Heute lebt Maja von Vogel in Norddeutschland.

Dorothea Ackroyd wurde 1960 in Herford geboren. Sie studierte Visuelle Kommunikation und Grafikdesign und arbeitet heute freiberuflich als Illustratorin, seit der Geburt ihrer Tochter hauptsächlich für Kinder- und Jugendbuchverlage.

 

Buchinformationen

Titel: Der kleine Drache rettet einen Freund

 

Autorin: Maja von Vogel

 

Illustration: Dorothea Ackroyd 

 

Verlag: Loewe

 

ISBN: 978-3785585719

 

Seitenanzahl: 48 Seiten

 

Altersempfehlung: 5-7 Jahre

 

Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017

 

Preis: 7,95€

 

weitere neue Titel:

  • BilderMaus - Geschichten vom Reiterhof
  • BilderMaus - Ein Tag auf der Baustelle
  • BilderMaus - Delfingeschichten

 

Klapptext:

Der kleine Drache Düsbert ist traurig. Die anderen Drachen lachen über ihn, weil er rote Schuppen hat. Besonders Feuermaul ist gemein zu ihm. Doch dann wird Feuermaul von der Meerhexe eingesperrt. Düsbert ist der einzige Drache, der Feuermaul retten kann!

 

Inhalt

  • Grünzeug für Düsbert
  • Entführt!
  • Echte Helden sind rot

 

Rezension

Zuerst einmal finde ich es als Mama von zwei kleinen Kindern toll, dass es von der Buchreihe BilderMaus so viele verschiedene Themenbereiche gibt. Denn das Wichtigste am Lesenlernen ist der Spaß und die Freude am Lesen und dies erlangt man nur, wenn die Thematik dem Kind auch zusagt. Deshalb habe ich mich bei meinem Rezensionsexemplar von Loewe auch bewusst für die Drachengeschichten entschieden, da mein 6jähriger Sohn, welcher dieses Jahr in die Schule kommt, Drachen über alles liebt.

 

Mein Sohn geht also demnach noch in die Vorschule, kennt zwar vereinzelte Buchstaben, aber kann noch keine Wörter lesen, so dass wir die Drachengeschichten gemeinsam durchgearbeitet haben. Dabei lese ich stets den Text, welchen er aufmerksam verfolgt, so dass er, wenn ich stoppe und auf das entsprechende Symbol zeige, den Satz sinnvoll weiterführen kann. Dies hat erstaunlicher Weise auf Anhieb wunderbar funktioniert und sogar grammatisch hat er den Satz richtig ergänzt. Mir ist aber aufgefallen, dass diese Übung ihm enorm viel an Konzentration abverlangt, so dass ich merke, dass es in seinem Hirn wirklich rattert und er nachdenken muss. Es ist schon erstaunlich wie die Anfänge zum Lesenlernen funktionieren. Mich freut es auf alle Fälle, dass ich so mit ihm schon anfangen kann, sich dem Lesen zu widmen, sich damit zu beschäftigen und ich somit seine Konzentration schulen kann. Das wird ihm auf alle Fälle in der Schule weiterhelfen und ihm vielleicht auch die Lust am Lesen bringen. Wenn er dann alle Buchstaben kann, werden wir wohl den Spieß umdrehen und er wird die Worte lesen und ich die Bilder ergänzen. Mal schauen, ob ich mich dann genauso gut anstelle wie mein Sohn. 

 

 

Nun aber auch noch ein paar Worte zum Buch selbst. Dieses beinhaltet drei kurze Drachengeschichten, welche in einfachen, kurzen Sätzen und mit leichten Worten erzählt wird. Die Hauptwörter werden durch Bilder ergänzt, die für meinen Sohn eindeutiger sind als manchmal für mich. Zumindest hatte er bei Unstimmigkeiten, was manche Bilder betreffen, stets recht gehabt. Für Unklarheiten sind aber die Bilder mit der genauen Wortwahl auch im Anhang beigefügt, so dass man eigentlich nichts falsch machen kann. 

Die Geschichten sind kurz gehalten, so dass die Konzentration auch nicht überstrapaziert wird. Der Inhalt der Geschichten ist einfach, klar verständlich und auch irgendwie ganz lustig.

 

 

Zusammenfassend möchte ich sagen, dass wir das Lese-Konzept von Loewe auf alle Fälle weiterverfolgen werden, da es in meinen Augen gut durchdacht ist und einfach dem Leseanfänger auch viel Spaß am Lesen bereitet. Nach den Büchern aus der BilderMaus-Reihe geht es dann weiter mit den Leselöwen. Ich bin gespannt, wann mein Sohn mir nun sein erstes Buch selbst vorliest.

 

 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Loewe-Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar bedanken.

Vielen Dank!

 

Bewertung

5 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0