Buchvorstellung und Rezension: Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten (Band 1) von Pia Hepke - Fantasy

Nächtliche Begegnung

 

...

Nicole stoppte mitten in der Bewegung und wandte den Blick in die Richtung des Leuchtens. Da hinter dem Grabstein in der dritten Reihe war eindeutig ein blaues Licht zu erkennen.

Das Mädchen warf einen verunsicherten Blick über die Schulter, aber der Rest des Friedhofs machte auf sie einen vollkommen normalen Eindruck - insofern ein Friedhof überhaupt normal aussehen konnte. Irgendwie herrschte hier durch die ständige Stille immer eine gespenstige Atmosphäre.

...

 

Auszug aus Kapitel 1

 

Autoren-Information

Pia Hepke wurde 1992 in Oldenburg i.O. geboren.

Schon immer haben sie Büchern begeistert. Nicht selten kommt es vor, dass sie zu einem wahren Lesemarathon aufbricht. Dann wird bis spät in die Nacht gelesen und die Bücher werden regelrecht verschlungen.

Ansonsten verbringt Pia ihre Zeit gerne mit ihren beiden Pferden und ihrem Hund. Diese müssen öfters als Foto- oder Malobjekte herhalten. Da es ihr an Fantasie nicht mangelt, liegt es nahe die vielen Ideen auch in schriftlicher Form aufs Papier zu bringen. Was sie als 15-jährige erstmals verfasste, wurde in den folgenden Jahren mehrmals überarbeitet, bis es zu ihrem ersten Roman herangewachsen ist.

 

Buchinformationen

Genre: Fantasy, Liebes-, Jugendroman

 

Titel: Irrlichter: Zwischen den Welten (Band 1) 

 

Autorin: Pia Hepke              

 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

 

Erscheinungsdatum: 18. Januar 2015

   

Formate: Gebundene Ausgabe, Taschenbuch, e-Book 

 

Seitenanzahl: 168 Seiten

 

ISBN: 978-1507526279

 

Preise:

  • 12,99(gebundene Ausgabe)
  • 7,99€ (Taschenbuch)
  • 2,99€ (e-Book)
weitere Romane dieser Reihe:
  • Irrlichter: Die Schatten auf deinem Leben

 

Klapptext

Irrlichter
Was sind eigentlich Irrlichter?


Sie bezeichnen ein Phänomen seltsamer Lichter, die zumeist im Moor oder auf Friedhöfen beobachtet werden. Doch was wäre, wenn sich hinter diesem Phänomen mehr verbirgt?


Was wäre, wenn diese Lichter in Wahrheit verstorbene Seelen sind? Wenn sie zu bestimmten Zeiten und an bestimmten Orten mit ihrem Licht verhindern, dass verlorene Seelen aus dem Jenseits ins Diesseits wechseln?


Normalerweise bekommen die Menschen davon nichts mit. Nicole jedoch kommt hinter das Geheimnis, als sie eines Nachts dem Irrlicht Wrin in seiner menschlichen Gestalt auf dem Friedhof begegnet und gerät dadurch mitten hinein in den Kampf zwischen Licht und Schatten.

    

Rezension

Irrlichter: Das Licht zwischen den Welten ist ein Fantasy-Kurzroman von Pia Hepke mit Fortsetzung.

 

Irrlichter sind in dieser Geschichte verlorene Seelen, welche weder im Dieseits noch im Jenseits ein wirkliches Dasein haben. Ihre Aufgabe allein ist es, verlorene Seelen aus der Schattenwelt fern von unserer Welt zu halten. Dabei können Irrlichter eine menschlich leuchtende Gestalt annehmen wie auch die eines kleinen Feuerballs, welchen wir bekanntlich in der Dunkelheit als Irrlichter wahrnehmen. Es gibt dabei blaue, grüne und orange Irrlichter.

 

In diesem Kurzroman geht es um drei Irrlichter - Wrin, Nim und Shela - sowie ein Menschenmädchen namens Nicole. Wrin und Nicole bauen zufällig eine starke Bindung zueinander auf, so dass das Mädchen sogar den Tod herbeisehnt, um selbst ein Irrlicht zu werden, was Wrin aber bis zuletzt zu verhindern weiß.

 

Eigentlich sollte diese Geschichte sehr traurig sein, da es schließlich viel um den Tod und das Schicksal wie auch unerfüllte Liebe geht. Jedoch habe ich keine Taschentücher gebraucht, weil ich eigentlich mehr darüber geschockt war, wie ein so junges Mädchen wirklich ernsthaft in Erwägung ziehen kann, nur wegen der Liebe ihr kostbares Leben wegzuschmeißen und somit viel Leid ihrer Familie und ihren Freunden zufügen möchte. Dieser Gedanke ist für mich persönlich so surreal, weil es nichts Wertvolleres als das Leben für mich gibt. Der Tod kommt sowieso früh genug.

 

Insgesamt fand ich diesen Kurzroman sehr angenehm zu lesen und die Geschichte war doch sehr interessant. Ich freue mich nun auf die Fortsetzung Irrlichter: Der Schatten auf deinem Leben zu lesen und hoffe ehrlich gesagt, das Nicole diese Geschichte überleben wird und ich nicht erneut einem Schock ausgesetzt werde.

    

Bewertung

4 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0