Buchvorstellung und Rezension: Paper Palace: Die Verführung (Band 3 der Paper-Trilogie) von Erin Watt - New Adult, Liebesroman

Als ihre Mutter starb, brach Ellas Herz zum ersten Mal. Zum zweiten Mal, als sie ihre erste große Liebe mit einer anderen Frau im Bett erwischte. Doch Ella Harper hat bisher noch jede Herausforderung angenommen, die ihr das Leben beschert hat. Sie ist eine echte Kämpferin und so schnell haut sie nichts um. Alles würde sie tun, um die Menschen, die sie liebt, zu beschützen. Und am Ende hat Ella ihr Glück gefunden. Die Royals sind ihre Familie, die Luxusvilla ein echtes Zuhause geworden. Dort ist sie Reed, dem Mann ihres Lebens begegnet. Und ihre Liebe zu ihm ist unzerstörbar. Oder?

Als ihr tot geglaubter Vater plötzlich auftaucht und Reed wegen Mordes vor Gericht steht, werden Ellas Stärke und Mut auf eine harte Probe gestellt. Sie weiß nicht mehr, was Lüge und was Wahrheit ist, ob sie fliehen oder kämpfen soll - und droht, daran zugrunde zu gehen. Kann Reed gerettet werden? Und ist die Liebe zwischen ihnen stark genug, um diesen Schicksalsschlag zu überstehen?

 

Umschlagtext

 

Autoren-Information

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

    

Buchinformationen

Genre: New Adult, Liebesroman

 

Titel: Paper Palace: Die Verführung 

 

Autorin: Erin Watt

 

Übersetzung: Leni Kubis 

 

Verlag: Piper Paperback  

 

Erscheinungsdatum: 2. Mai 2017

   

Formate: Taschenbuch, e-Book

 

Seitenanzahl: 416 Seiten

 

ISBN: 978-3492060738

 

Preise:

  • 12,99€ (Taschenbuch)    
  • 9,99€ (e-Book)

 

Klapptext

Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

    

Rezension

Nun ist es soweit - mit Paper Palace: Die Verführung von Erin Watt geh die Paper-Reihe ins große Finale - leider. Die Bücher sind von Teil zu Teil nicht nur immer dicker sondern auch aufregender und spannender geworden. Man könnte sagen, dass die Paper-Reihe mit einer harmlosen Highschool-Liebesgeschichte beginnt, welche sich intrigenreich zu einer echten Kriminalgeschichte entwickelt. Nicht nur das Reed plötzlich wegen Mordes der Knast droht, sondern auch das plötzliche Auftauchen des tot geglaubten Vaters Steve von Ella ist alles mehr als mysteriös. Ellas Vater entwickelt sich aber meiner Meinung nach zu einem echten Arsch, welcher nicht nur voll egoistisch ist, sondern auch für niemanden - auch nicht wirklich seiner Tochter gegenüber - wahre Gefühle entwickeln kann. Ich finde Callum von daher als Vater im Gegensatz zu Steve einfach grandios. Er ist zwar ziemlich locker und lässt seinen Kindern vielleicht manchmal zu viel Freiraum, aber dafür ist er immer für sie da und zeigt mit seiner Fürsorge wahrhaftige Liebe seinen fünf Jungs und auch Ella gegenüber. Ein toller Vater, welcher mich gerade im letzten Teil oft tief berührt hat.

 

Die Tatsache, dass Reed zu unrecht ins Gefängnis muss, ist wirklich hart und einfach nur ungerecht. Aber ich muss sagen, dass dieser Konflikt ihn zu einen besseren und auch kontrollierteren Menschen gemacht hat. Zusammen mit seiner wirklich starken Freundin Ella schafft er es nicht daran zu zerbrechen und wird in meinen Augen vom temperamentvollen Panter zum handzahmen Stubentiger - Reed wird einfach Erwachsen. Ich finde Reed ist zwar nach wie vor der sexy Bad Boy, aber er hat wahre Stärke bewiesen, indem er stets die Loyalität seiner Familie schützt und trotz der niederschmetternden Ereignisse immer er selbst bleibt. Ein Bad Boy mit Charakter also, welcher wohl viele Frauenherzen schlagen lässt.

 

Auch der letzte Teil der Paper-Reihe wird von Reed und Ella in unregelmäßigen Abständen aus der Ich-Perspektive erzählt. Der Kontext ist fließend und die Kapitel sind relativ kurz.

 

Ich habe auch diesen Band verschlungen und ehrlich gesagt bin ich schon ziemlich traurig, dass die Reihe nun zu Ende ist. Ich hätte noch ewig weiterlesen können, weil mir die aufregende Welt der Royals viel besser gefällt als jede Seiferoper im Fernsehen. Es passieren einfach so viele kuriose Dinge, aber dabei bleibt nie die Menschlichkeit oder gar die Liebe auf der Strecke. Ach was soll ich sagen - Ich liebe die Paper-Reihe und werde die Royals einfach nur vermissen.

    

Bewertung

5 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0