Buchvorstellung und Rezension: Traumfänger von Petra Röder - Fantasy-, Liebesroman

"Wenn du es träumen kannst,

dann kannst du es auch tun!"

 

Walt Disney

 

 

Jeder Mensch träumt, wenn er schläft. Viele können sich später nicht mehr an ihre Träume erinnern, doch andere wissen noch ganz genau, in welche Welt sie ihr Traum entführt hat.

Jedoch keiner von ihnen ahnt, dass sie sich in Wirklichkeit in große Gefahr begeben. 

    

Autoren-Information

Petra Röder lebt mit ihrem Mann und ihren Katzen im wunderschönen Nürnberg. Bevor sie als Autorin große Erfolge feierte, arbeitete sie als selbstständige Illustratorin. Auch heute noch gestaltet sie die meisten ihrer Cover selbst.

Bisher erschienene Bücher:

  • "Blutrubin - Trilogie" (Vampir-Romance)
  • "Flammenherz-Saga" (Historische Zeitreise)
  • "Mitten ins Herz" (Romantikthriller)
  • "Traumfänger" (Fantasy)
  • "Megan Bakerville Reihe", (Dreiteilige Chick Lit Serie: Plötzlich verliebt, Plötzlich verlobt und Plötzlich verheiratet)
  • "School of Secrets" (Fantasy)
  • "Liebe klopft nicht an" (Liebesroman)
  • "Seasons of Love Reihe" (Vierteilige Liebesgeschichte: Der Duft von Schnee, Der Klang von Regen, Der Geschmack von Sonne, Das Flüstern von Wind)
  • "Kleine Worte Reihe" (Liebesgeschichte, "Drei kleine Worte" & "Vier kleine Worte")
  • "Saphirmond - Magische Liebe" (Fantasy-Romance)
  • "Und wenn es doch Liebe ist?" (Liebesroman)
  • "Zwei Herzen für immer" (Liebesroman)
Unter dem Pseudonym "Alison Montgomery" hat die Autorin folgende Romane veröffentlicht:
  • "Süchtig nach ihm" (Erotischer Liebesroman) Band 1
  • "Süchtig nach ihr" (Erotischer Liebesroman) Band 2
  • "Herzklopfen - Verrückt nach ihm" (Erotischer Liebesroman) Band 1
  • "Herzklopfen - Verrückt nach ihr" (Erotischer Liebesroman) Band 2

    

Buchinformationen

Genre: Fantasy

 

Titel: Traumfänger

 

Autorin: Petra Röder

 

Verlag: Drachenmond Verlag

 

Erscheinungsdatum: 30. November 2015

   

Formate: Taschenbuch, e-Book

 

Seitenanzahl: 240 Seiten

 

ISBN: 978-3959910378

 

Preise:

  • 12,00€ (Taschenbuch)
  • 3,99€ (e-Book)

 

Klapptext

Seit ihre kleine Schwester Emma im Koma liegt, hört Kylie sie in ihren Träumen um Hilfe rufen. In genau solch einem Traum trifft sie Matt Connor, der dort seit Monaten gefangen ist. Bald wird klar, dass die beiden sich zueinander hingezogen fühlen, doch hat ihre aufkeimende Liebe überhaupt eine Chance? Denn nur wenn es Kylie gelingt, Matt und Emma aus diesem Traum zu befreien, werden die beiden auch in der realen Welt überleben. Doch in der Traumwelt wimmelt es von bösartigen Kreaturen und Matt trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, von dem Kylie erst erfährt, als es fast zu spät ist.

    

Rezension

Traumfänger von Petra Röder ist ein Fantasyroman, welcher die Protagonistin Kylie in ihrem Traum in eine andere Welt führt, die vom Bösen beherrscht wird.

In dieser Traumwelt - dem Traumwald - lernt sie einen jungen Arzt namens Matthew kennen, in welchen sie sich auf Anhieb verliebt. Eigentlich ist sie in diesen Wald gekommen, um ihre kleine Schwester Emma aus den Fängen des Bösen zu befreien. Jedoch finde ich, dass diese Tatsache während des Buchverlaufes irgendwie völlig aus den Augen verloren ging, da dies nur als Randnotiz ab und an erwähnt wurde.

Auch die Liebesgeschichte zwischen Kylie und Matt kommt nicht wirklich zum Tragen. Es wird nach und nach geschildert, was die Protagonisten so erleben und plötzlich werden völlig zusammenhanglos Wortfetzen wie "Ich liebe dich", "Schatz" oder "Liebling" hingeworfen, welche nun dem Leser die tiefgreifende Liebe auf dem Ersten Blick verdeutlichen soll. Ehrlich gesagt, fand ich dies völlig unpassend, da die Geschichte an sich ganz interessant ist, aber tiefgreifende Gefühle so gar nicht zu Tage kommen. Die Liebesgeschichte wirkt auf mich wie dazugefügt und man hätte es meiner Meinung nach einfach weglassen sollen.

 

Insgesamt ist die Geschichte interessant und eine unterhaltsame Fantasy-Story - mehr aber leider auch nicht. Die Geschichte hat mich nicht mitgerissen oder in irgendeiner Weise bewegt, was ich sehr schade finde. da mich doch die Drachenmond-Geschichten bis jetzt mehr als begeistert haben.

Dem Roman fehlt es meiner Meinung nach einfach an Tiefe und vielleicht auch einer Struktur, um zu zeigen, was man denn eigentlich mit dem Geschriebenen erreichen will.

 

Traumfänger wird übrigens aus der Ich-Perspektive von Kylie erzählt. Die Kapitel unterteilen sich stets in Realität und Traum. Während der Traumphasen gibt es ebenfalls Unterteilungen und erst zurück in der Realität beginnt ein neues Kapitel, so dass die Längen sehr variieren.

 

Wenn ich kurz die Charaktere beschreibe, muss ich sagen, dass Kylie mir irgendwie unsymatisch rüberkam. Sie glaubt immer alles zu können, hört auf niemanden und steht anderen nur im Weg rum. Kurz gesagt - sie ist in meinen Augen ganz schön egoistisch und auch nicht besonders helle im Kopf, obwohl sie manchmal mehr Glück als Verstand hat.

Über Matt kann ich ehrlich gesagt gar nicht so viel sagen, weil sein Charakter nicht so zum Vorschein kommt. Er ist nett, fürsorglich und mutig, würde ich jetzt mal behaupten.

Besonders ins Herz geschlossen habe ich aber den treuherzigen Feuerwolf Guardian und den widerspenstigen Kobold Needle mit seinem weichen Herz.

 

Wie schon erwähnt, ist die Geschichte Traumfänger ganz interessant und unterhaltsam - mehr aber auch nicht.

    

Bewertung

3 von 5 Sternen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0