Buchvorstellung und Rezension: Seductio: Von Dunkelheit getragen (Band 2 der Seductio-Trilogie) von Regina Meissner - Fantasyroman

Die Luft kühlte mit jeder Sekunde ab. Wohin ich auch sah, aus allen Ecken krochen Unheil und Angst. Nacheinander stellten sich die feinen Härchen auf meinen Armen auf. Das Wort, das ich nie mehr hören wollte, und von dem ich mir in letzter Zeit sicher war, es besiegt zu haben, hallte in meinen Ohren wider, als lachte es mich aus. In diesem Moment prasselten tausende Emotionen auf mich ein, sie kämpften miteinander, doch einen Sieger gab es nicht. Wütend, traurig und schockiert zugleich sah ich Kilian Aven an, der in die Ferne starrte, als würde es mich nicht geben. ...

 

Anfang Kapitel 1

 

Autoren-Information

Regina Meißner wurde 1993 in einer Kleinstadt in Hessen geboren. Seit ihrer Kindheit liebt sie fantastische Geschichten, was den Wunsch begünstigte, selbst eine zu schreiben. Wenn sie sich nicht gerade andere Welten ausdenkt, studiert sie Englisch und Deutsch an der Universität in Gießen.

    

Buchinformationen

Genre: Fantasy

 

Titel: Seductio: Von Dunkelheit getragen (Band 2)

 

Autorin: Regina Meissner

 

Verlag: Books on Demand

 

Erscheinungsdatum: 27. November 2015

   

Formate: Taschenbuch, e-Book

 

Seitenanzahl: 368 Seiten

 

ISBN: 978-3739206752

 

Preise:

  • 11,99€ (Taschenbuch)
  • 3,99€ (e-Book)

 

Klapptext

Ivory ist an dem Ort, vor dem sie sich ihr Leben lang gefürchtet hat: Embonis. Dort soll sie ihre Aufgabe erfüllen und das Tor zur Menschenwelt öffnen. Als sich ein folgenschwerer Fehler ereignet, scheint die Katastrophe unaufhaltsam. Doch Ivorys Kampfgeist ist ungebrochen, auch wenn die Erinnerung an Kil wie ein Phantom durch ihre Gedanken spukt.

    

Rezension

Seductio: Von Dunkelheit getragen ist Band 2 der Seductio-Trilogie von Regina Meissner.

 

In diesem Teil haben es die Schatten nach 15 Jahren endlich geschafft Ivory - die Schlüsselträgerin - nach Embonis zu locken und sie unter Zwang das Tor zwischen der Schatten- und der Menschenwelt zu öffnen. Sie wird dabei wie der letzte Dreck behandelt und nachdem sie es vollbracht, hat in Embonis festgehalten. Die Decassaren fliehen aus der Schattenwelt und ein Chaos bricht herein.

 

Auch Teil 2 der Seductio-Reihe erzählt viel, aber so wirklich auf das Wesentliche läuft es dabei nie hinaus. Die Geschichte an sich  ist sehr interessant, aber irgendwie wird sie durch viel Unnützes und Belangloses nicht nur unnötig in die Länge gezogen, sondern auch zeitweise langatmig.

 

Überrascht hat mich in diesem Band Ivorys neugewonnene Freundin Lynn, welche zwar manchmal etwas naiv aber doch mutig an Ives Seite steht und ihr bedingungslos den Rücken stärkt.

 

Killian Aven ist in meinen Augen nicht nur ein Verräter sondern eigentlich ein riesiges Archloch. Erst verführt er Ivory, benutzt sie für seinen Zweck und überlässt sie dann ihrem grausamen Schicksal. Als er merkt, dass doch etwas schief läuft und er sie braucht, kommt er wieder bei ihr angekrochen. Was denkt sich dieser Typ eigentlich dabei.

Sein Bruder Lenidas ist da ganz anderer Natur und kam mir stets freundlich und mitfühlend rüber. Auch wenn er ein Schatten ist, trägt er eher meine Sympathie als dieser verlogene Killian.

Ivory behält auch in diesem Teil ihre extreme Skepsis und ihren Fluchtinstinkt, welcher meiner Meinung nach sehr übertrieben ist und manchmal uch echt nervt.

 

Alles in allem finde ich die Idee hinter Seductio faszinierend und fesselnd. Nur die Umsetzung der Geschichte ist irgendwie meiner Meinung nach nicht so gelungen, da viel zu viel Drumherum erzählt wird, bis es endlich zum entscheidenden Punkt kommt. Zudem haben sich gerade im Band 2 die Tippfehler recht gehäuft, so dass es auch den flüssigen Lesefluss etwas beeinflusst hat.

 

Trotzdem möchte ich nun wissen, wie die ganze Sache endet und ob Kil wirklich so ein Idiot ist, so dass ich mich nun auch noch Band 3 Seducto: Von Monden erwählt widmen werde.

    

Bewertung

3 von 5 Sternen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0