Buchvorstellung und Rezension: Elfenliebe (Elfen-Fantasy-Reihe - Band 2) von Aprilynne Pike - Fantasy-, Jugendroman

"Ich kann doch nicht einfach bei dir hineinstürmen und dich einfordern.

Ich kann dich doch nicht entführen!

Ich kann nur abwarten und hoffen, dass du mich eines Tages fragst...", sagte Tamani.

"Und wenn ich das nicht tue?"

Laurels Stimme war kaum mehr als ein Flüstern. "Dann schätze ich, warte ich für immer."

 

Romantisch, faszinierend und betörend schön: Der zweite Band der Dreiecks-Liebesgeschichten um das Elfenmädchen Laurel, die sich zwischen dem attraktiven David und dem geheimnisvollen Frühlingself Tamani entscheiden muss...

    

Autoren-Information

Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Um diese Liebe zum Beruf zu machen, studierte sie kreatives Schreiben und schloss sich später der selben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephanie Meyer gehört. Aprilynne Pike lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Utah. Elfenkuss, der erste Band ihrer Elfen-Fantasy, machte sie in den USA über Nacht zur gefeierten Bestsellerautorin.

    

Buchinformationen

Genre: Fantasy, Jugendroman

 

Titel: Elfenliebe

 

Autorin: Aprilynne Pike 

 

Übersetzung: Anne Brauner

 

Verlag: cbj 

 

Erscheinungsjahr: 2012 (Deutsche Übersetzung)  

   

Formate: Taschenbuch, Gebundene Ausgaben, e-Book

 

Seitenanzahl: 400 Seiten

 

ISBN: 978-3570401651

 

Altersempfehlung: 12+

 

Preise:

  • 16,99€ (Gebundene Ausgabe)
  • 8,99€ (Taschenbuch)    
  • 7,99€ (e-Book)

 

Klapptext

Als Laurel den Sommer in Avalon verbringt, rückt die Menschenwelt für sie in weite Ferne. Hier in der Elfenwelt ist alles so neu, alles so wundersam – und da ist der attraktive, geheimnisvolle Frühlingself Tamani, der ihr zur Seite steht und der sie liebt. Aber nach ihrer Rückkehr merkt Laurel, wie sehr ihr der Alltag in der Menschenwelt und vor allem ihr Freund David gefehlt haben. Sie spürt: Ihr Platz ist hier.

Und doch kann sie nicht anders. Heimlich schleicht sie sich in die Elfenwelt und verbringt einen intensiven Tag mit Tamani. Doch David ahnt etwas, und Laurel muss die bislang schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.

    

Rezension

Elfenliebe von Aprylinne Pike ist der Folgeroman von Elfenkuss.

 

Der Anfang des Romans ist wirklich magisch, da Laurel ihre Sommerferien im Elfenreich Avalon verbringt. In einer wundervollen, bildhaften Sprache wird das Elfenreich umschrieben und viele, neue Erkenntnisse über die Elfen wie auch ihr Dasein werden erkennbar. Laurel lernt es, eine richtige Herbstelfe zu sein und ihre Fähigkeiten tatsächlich auch anzuwenden.

 

Der mittlere Teil von Band 2 der Elfenreihe hat mir dann aber nicht sonderlich gefallen. Er ist recht langatmig und auch irgendwie informationslos. Es gibt viele zeitliche Sprünge - auch während eines Kapitels - welche das Lesen und Mitkommen in der Geschichte sichtlich erschwert.

 

Das Ende hingegen ist wieder spannend und nachvollziehbar, wenn auch in mancher Hinsicht etwas traurig.

 

Laurel steht in Elfenliebe zwischen den Menschenjungen David und dem Frühlingselfen Tamani. Dabei ist sie oft sehr verletzend dem einen oder anderen gegenüber und weiß manchmal selbst nicht, was sie eigentlich will. Sie wirkt oft zickig und verkörpert damit für mich einen richtig pubertierenden Teenager.

 

Alles in allem fand ich Band 2 aber wieder einmal sehr fantasievoll und freue mich schon auf die Fortsetzung Elfenbann. Auch wenn nicht alles in diesem Roman fesselnd geschrieben ist, hat mich aber die Geschichte an sich gepackt, so dass ich auch die zwei letzten Bände noch lesen werde.

    

Bewertung

3 von 5 Sternen

    

Kommentar schreiben

Kommentare: 0